*Rezension*

 

Küsse niemals einen Kobold

Titel: Küsse niemals einen Kobold

 

Autorin: Myra Frost

Veröffentlicht: 01. Juni 2018

Ebook: 2,99€

ASIN: B07D6VWZCY

Blick ins Buch: In diesem Fantasybuch wird eine junge Archäologin in die Türkei geordert, um an einer Ausgrabung teilzunehmen. Dort lernt sie nicht nur neue Leute kennen, sondern auch ein Wesen, das es eigentlich gar nicht geben sollte. Einen Kobold. Von nun an hat sie einen ungewollten Gefährten, der ihr überall hin folgen muss. Freunde, Job und Familie sind dabei nicht ausgeschlossen. Dass das nicht gut gehen kann, ist abzusehen und sorgt für jede Menge Ärger und witzige Begebenheiten.

 

Idee & Umsetzung: Die Idee, einen kleinen Kobold in das Leben einer jungen Frau zu bringen, hat mal wieder frischen Wind auf meinen Kindle gebracht. Es hat Spaß gemacht zu erfahren, was ein kleiner Plagegeist in der heutigen Zeit alles für Dummheiten machen kann. Immerhin gibt es heutzutage Smartphones und PC's ... :) Im Großen und Ganzen hat mir die Story gefallen, nur wurden mir zu viele "Themen" abgearbeitet. Der Titel, das Cover und der Klappentext vermittelten mir, dass es eine lockere Fantasygeschichte mit der richtigen Portion Liebe wäre. Ein bisschen Drama dürfte natürlich nicht fehlen. Doch es gab zu intensive traurige Szenen sowie Erotik, was für mich völlig fehl am Platz wirkte. Ich hätte mir mehr Archäologie und Fantasy gewünscht, auch das Ende war mir nicht schlüssig und rund genug.

Charaktere: Die Protagonistin Alys ist eine interessante, lustige und chaotische junge Frau, die bei mir für viele Schmunzler gesorgt hat. Doch so richtig wurde ich mir ihr nicht warm. Flache Witze und seltsame Eigenarten haben bei mir leider nicht für Sympathie gesorgt. Schade! Dafür gab es eine vielfältige Auswahl von Nebencharakteren, die mir sehr gut gefallen haben.

Eine herrscht eine bunte Auswahl von Personen in dem Buch, was für Tiefgründigkeit und keine Langeweile gesorgt hat. Der Kobold Elfric ist natürlich das Herzstück des Buches. So süß, frech und einfach zum Knuddeln! ... Auch wenn Alys ihn manchmal gerne aus dem Fenster geschmissen hätte.

 

Schreibstil: Den Schreibstil von Myra Frost kannte ich bereits, da ich vor einiger Zeit ihren Urban-Fantasy-Roman "Die Dämonenschmiede" las, der mir sehr zugesagt hat.

Besonders gefällt mir, dass sich die Autorin stark mit den herrschenden Thematiken in ihren Büchern auseinandersetzt (Psychologie in der Schmiede und Archäölogie im Kobold). Das merkt man beim Lesen sofort und spürt die Leidenschaft der Autorin auf jeder Seite.

Fazit

 

"Küsse niemals einen Kobold" von Myra Frost ist eine leichte Geschichte, in die viele Genres einfließen. Ein wenig Fantasy, Liebe, Drama, Witz und ein Hauch Erotik. Die Idee des Romans ist originell und witzig, die Umsetzung gefiel mir nicht so gut. Es waren zu viele verschiedene Thematiken, deren Kombination meinen Geschmack nicht getroffen haben.

 

-> 3 von 5 Sterne <-

 

Cover: 1,5/2

Idee: 1/2

Umsetzung: 1/2

Charaktere: 1/2

Schreibstil: 2/2

Das könnte euch auch interessieren:

- eingestellt von Jacky am 03.08.2018 um 14:49 Uhr.

Vertieft in:

Neueste Rezensionen:

Kontakt:

 

Für Anfragen bezüglich Rezensionen, Lektorat/ Korrektorat oder anderen Anliegen bin ich unter dieser Emailadresse erreichbar:

 

kontakt@magie-aus-der-feder.de

 

oder

 

Lektorat-Kley@gmx.de

Seitenklicks: